Lammkeule zu Ostern

Mein lang ersehnter Wunsch wurde heute wahr.
Ich wollte schon lange eine ganze Keule auf dem Grill zubereiten.
Natürlich sind Reste übrig geblieben.
Hier alle Angaben.
Fleisch :
3,3 kg Lammkeule vom türkischen Metzger
Marinade:
100ml Rapsöl
30ml Olivenöl
1El Thymian
1El Rosmarin
2El Paprikacreme (hatte ich aus Ungarn)
Salz&Pfeffer
2Tl Koriandersaat und roter Kampot Pfeffer(gemörsert)
3 gepresste Zehen Knoblauch
Beilagen:
Ca 1 kg Kartoffeln
Rapsöl zum überträufeln der Kartoffeln
Salz&Pfeffer
2 Tl Sumach
2 frische Zweige Rosmarin
500 gr Prinzessbohnen
Rapsöl und Schweineschmalz für den Wok
Salz& Pfeffer
1 Packung Speck
Dip:
600gr türkischer Joghurt
1 Bund Koriander
1 Zehe Knoblauch
Pfeffer&Salz
6 frische Blätter Zitronenmelisse
1Tl Baharat
1Tl Paprika edelsüß
1Tl Kardamom
1 El Olivenöl
Sud:
200ml Rotwein
Die Keule von eventuellen Sehnen befreit.Nun habe ich alle Zutaten der Marinade zu einer Paste gerührt und diese auf das Fleisch aufgetragen.Nun wurde die Keule in Folie gewickelt und ca 7h in den Kühlschrank gestellt.
Nun habe ich den Dip vorbereitet, damit auch dieser schön durchziehen kann, also Joghurt mit allen Zutaten vermischt,abgedeckt und auch in den Kühlschrank.
Später wurden die Kartoffeln geschält und in Spalten geschnitten.Pfeffer u. Salz,so wie das Sumach und Olivenöl drüber.Dazwischen kamen die Zweige.Ich habe das in der Koncisform gemacht.
Der Speck für die Bohnen wurde in Streifen geschnitten.Alles habe ich im Gusswok auf dem Seitenbrenner gemacht, als das Fleisch in der Küche ruhen durfte.
Nun habe ich den Grill auf ca 150 Grad vorbereitet.In den indirekten Bereich kam die Keule auf dem Rost mit der dazugehörigen Koncisform.Von der Marinade bleibt etwas übrig.Dieses mit Öl auffüllen und zwischendurch die Keule immer wieder bepinseln,damit es nicht austrocknet.
Derweil gebe ich 200ml Rotwein unten in die Form.
Angepeilte Kerntemperatur vor der Ruhephase 59 Grad.
Bei ca 46 Grad habe ich die Koncisform mit dem Sud gegen die Kartoffelform getauscht und beide Leckereien zu Ende ziehen lassen.
Dann wurde angerichtet.
Fazit: Familie und ich waren begeistert.Fleisch zwar nicht mehr rosa,aber super zart und Haut knusprig.Der Dip passte toll dazu(Kinder begeistert,Mutter zu Korianderlastig).Beilagen rundeten das ganze ab.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.